Best of Marokko
Allgemein
Reiseplaner
Karte
Ortsübersicht
Distanzen
Sehenswürdigkeiten
Gerberviertel
Haus des Glockenspiels
Kassira
Medersa Bou Inania
Moschee und Universität Kairaouine
Mosquée Karaouiyne
Musée de Batha
Zaouïa de Moulay Idriss II
Hotels und Riads
Dar Attajalli
Dar Finn
Dar Roumana
Le Jardin des Biehn
Palais Jamai
Riad Al Bartal
Riad Fès
Riad Ibn Battouta
Riad Louna
Riad Mabrouka
Riad Maison bleue
Riad Zamane
Feste und Festivals
Festival der geistlichen Musik (Festival des Musiques Sacrées du Monde)

Fès

Fès versetzt seine Besucher ins islamische Mittelalter. Wer sich je im Gedränge der engen Gassen vorwärts schieben ließ, in einen Eselstau geraten ist, das durchdringende Duftgemisch bei den Gerbern, Gewürzhändlern oder aus den kleinen Garküchen und die eindringlichen Geräusche der Handwerkszünfte erlebt hat, ist ohnehin schon reich beschenkt. Hinzu kommen die Kleinodien maurischer Baukunst, die einen solch überragenden Stellenwert haben, dass die UNESCO sie in die Liste des Weltkulturerbes aufnahm. Zeitlos erscheint das geschlossene Altstadtbild, beherrscht von den Minaretten der Moscheen mit Dächern aus grün lasierten Ziegeln. Noch heute hat Fès mit seinen 770000 Einwohnern durch seine bedeutungsvolle Geschichte und Kultur eine Vorrangstellung im Maghreb, dem westlichen Teil der arabischen Welt, inne.